Faszination Skandinavien: Eine Tour durch Südnorwegen

Michelle von The Road Most Traveled hat dazu aufgerufen einen Beitrag zum Thema „Faszination Skandinavien“ zu schreiben. Im Herbst 2018 sind wir mit unserem Wohnmobil über Dänemark mit der Fähre in Südnorwegen angekommen.

Faszination Skandinavien

Nachdem wir uns von den Strapazen der Anreise erholt haben, waren wir sofort schockverliebt. Kein Wunder, dass wir dieses Jahr wieder nach Norwegen reisen wollten. Wollten, denn Corona hat uns leider zum Verschieben gezwungen. Die Sehnsucht nach diesem Land ungebrochen, verraten wir euch, warum Norwegen eine Reise wert ist. 

Die norwegische Landschaft

Bei unserer Reise waren wir noch gar nicht wirklich darauf vorbereitet, was uns erwarten wird. Selbstverständlich haben wir vor Antritt einige Hotspots gegoogelt und auf unsere Bucketlist geschrieben – darunter Orte wie Preikestolen, die Fjorde oder Vøringsfossen. Doch Norwegen hat viel mehr zu bieten als diese Menschenmagneten. Schon die Umgebung um Oslo, vor allem Bogstad, hat unsere Ankunft ziemlich versüßt. Ein wunderschöner See, der zu einem Spaziergang einlädt.

Als unsere Tour dann weiter Richtung Süden nach Kristiansand ging, war uns noch gar nicht bewusst, welche hübsche Küste uns hier erwarten wird. Und dafür, dass wir im September dort waren, verbrachten wir in Kristiansand noch wunderbare Stunden mit sommerlichen Temperaturen. 

Auf die Fjorde waren wir schon eher eingestellt – klar, denn wenn man sich über Norwegen informiert, dann wird man sofort auf die wunderschöne Natur der Fjorde aufmerksam gemacht. Über Landstraßen und Fährfahrten waren wir dennoch über die Vielfältigkeit und Schönheit dieser Landschaft absolut begeistert. In dieser Gegend könnte man unserer Meinung nach Wochen verbringen, ohne dass es langweilig wird. 

Natürlich mussten wir uns auch von Preikestolen selbst ein Bild machen – dem Instagram Hotspot schlechthin. Und was sollen wir sagen, wir wurden nicht enttäuscht. Nach zweistündiger Wanderung, Regen und jeder Menge Menschen unterwegs, kamen wir am berühmten Aussichtspunkt an. Es war ziemlich bewölkt und immer wieder fing es an zu regnen, aber die Aussicht war atemberaubend. Ein wahrer Glücksmoment und definitiv ein Besuch wert! Allerdings sollte man versuchen so früh wie möglich hoch zu gehen, dann hat man auch schönere Momente an diesem wunderbaren Ort. 

Sightseeing und Natur miteinander verbinden

Wer gerne Städtetrips und Natur miteinander verbindet, der wird in Norwegen auch nicht enttäuscht. Besonders die Landschaft um Bergen hat uns total überrascht. So haben wir eine wunderbare Wandertour auf dem Fløyen gemacht, und hatten dort auch eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt. Aber auch die Umgebung um Stavanger oder Kristiansand hat unsere Herzen höherschlagen lassen. 

Bist du noch nicht überzeugt, dann aber spätestens am Hardangervidda Nationalpark. Eine vielfältige Natur, denn wo wir an den Fjorden besonders viel saftiges grün gesehen haben, der wird hier mit wunderschönen Farben konfrontiert. Wir besuchten den Wasserfall Vøringsfossen und erfreuten uns an der wunderschönen Aussicht. Bei unserer Weiterfahrt Richtung Hardangervidda, wurde es herbstlich und auf einmal deutlich kühler, bis wir von Schnee am Straßenrand überrascht wurden. 

Die norwegischen Städte

Wer gerne Sightseeing, Kultur und Shopping mag, der kann dies in den norwegischen Städten genießen. Bei unserer Reise besuchten wir Oslo, Kristiansand, Stavanger und Bergen. Wir waren sowohl von dem Ambiente als auch von den Möglichkeiten in den Städten angetan. Da wir mit Hund reisen und lieber die Natur genießen, waren wir zunächst unsicher, ob wir die Besuche tatsächlich genießen können. Aber am Ende waren wir positiv überrascht. Selbst in der Hauptstadt Oslo konnte man bedenkenlos mit Hund durch die Straßen bummeln, denn so richtig voll oder ungemütlich empfanden wir keine der Städte. 

Norwegen ist definitiv nicht das günstigste Shoppingland, hat dafür aber durch die multikulturellen Einflüsse tolle Shoppingmöglichkeiten. Auch die einheimischen Stores mit norwegischer Traditionskleidung verführt zum Stöbern. Und hey, wer kann an den unzähligen Souvenirshops einfach vorbei gehen. So hat man für zuhause ein bisschen Skandinavien.

Fazit

Wir haben dir einen Einblick unserer Südnorwegentour gegeben und dir unsere Highlights verraten. Für mehr Eindrücke der einzelnen Stopps, kannst du dir diese auch im Detail auf unserem Blog durchlesen und die von unserer Faszination Skandinavien anstecken lassen. 

Dein Wohnmobilkind

PS: Folge uns doch auf Instagram und Facebook für weitere Eindrücke unserer Reisen. 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn einfach!

Eine Antwort auf “Faszination Skandinavien: Eine Tour durch Südnorwegen”

  1. Hach, das schreit nach einem perfekten Trip! Ich bin ein großer Fan von Städtetrips, liebe es aber auch die Natur zu entdecken und erleben. Mein Fernweh nach Skandinavien wird immer größer, wenn ich die ganzen schönen Beiträge lese.

    Herzlichen Dank für den schönen Teilnehmerbeitrag! <3

    Alles Liebe aus Oldenburg,
    Michelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.